Monika Robescu

studierte, nach einer kirchenmusikalischen Ausbildung, Blockflöte in Nürnberg und hospitierte bei Walter van Hauwe in Amsterdam. An der Musikhochschule Wien neben Blockflöte, Tonsatz (bei H. Gattermeyer, K. H. Füssl) und Stimmführungsanalyse nach Heinrich Schenker sowie Klavier bei Peter Barcaba. Weiteren Unterricht erhielt sie bei Pedro Memelsdorff (Bologna) und Jeremias Schwarzer (Nürnberg). Wichtigste interdisziplinäre Meisterkurse: bei Godehard Joppich (Gregoreanischer Choral), Andrea Marcon (Orgel), Christophe Coin (Violoncello). Bevorzugtes Tätigkeitsfeld: die Kompositionen von Guillaume Dufay und Francois Couperin